Ev. Kindergarten Sonnenblume - Mandelsloh

1. Wir über uns

1.3 Der Elternbeirat

Auf dem Kennenlernelternabend werden die Elternvertreter für das Kindergartenjahr gewählt. Wir als Elternvertreter möchten Ihnen gerne berichten, wie unsere Arbeit für das vergangene Kiga-Jahr ausgesehen hat.

Fazit: Die Arbeit als Elternvertreter gibt einem die Möglichkeit den Kindergartenalltag aktiv mitzugestalten und bereitet viel Freude.


Ordnung für die Bildung des Kindergartenbeirates

Präambel

Auf der Basis "Grundsätze für die Arbeit in Ev. Kindergärten und Kindertagesstätten" und der Rahmenkonzeption für Tageseinrichtungen für Kinder im Bereich der Ev. -luth. Landeskirche Hannover sowie § 4 des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder (KITaG) wird in der Tageseinrichtung für Kinder (im Nachfolgenden "Kindertagesstätte" genannt) Ev.-luth. Kirchengemeinde Mandelsloh ein Beirat gebildet.

Die evangelische Kindertagesstätte ist ein Teil der Kirchengemeinde, die durch die Trägerschaft ihren Auftrag zur Verkündung und Diakonie an den Kindern wahrnimmt und zugleich an der gesellschaftlichen Verantwortung zur Erziehung, Betreuung und Bildung der Kinder mitwirkt.

Die Kindertagesstätte unterstützt und ergänzt die Erziehung und will die gesamte Entwicklung des Kindes fördern. Die Eltern ihrerseits wirken als Erziehungsberechtigte in der Verantwortung für die Kindertagesstätte mit. Darum sind Eltern, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und der Träger auf Informationen und gute Zusammenarbeit angewiesen.

§1
Zusammensetzung

Der Kindertagesstättenbeirat besteht aus folgenden Mitgliedern:

Weitere sachkundige Personen können mit beratender Stimme vom Beirat zu den Sitzungen hinzugezogen werden.

§2
Aufgaben und Rechte

Der Kindertagesstättenbeirat berät und fördert gemeinsame Belange der Eltern, der Kindertagestätte und des Trägers.

Wichtige Entscheidungen sind im Benehmen mit dem Kindergartenbeirat zu treffen Dies gilt insbesondere für:

  1. die Aufstellung und Änderung der Konzeption für die pädagogische Arbeit
  2. die Einrichtung neuer und die Schließung bestehender Gruppen oder Betreuungsangebote
  3. die Festlegung der Gruppengröße und der Grundsätze für die Aufnahme von Kindern
  4. die Öffnungs- und Betreuungszeiten

Der Beirat kann Vorschläge zu den o.a. Angelegenheiten sowie zur Verwendung der Haushaltsmittel und zur Regelung der Elternbeiträge in der Kindertagesstätte machen.

Die Mitglieder des Kindertagesstättenbeirates werden für die Dauer eines Kindergartenjahres gewählt bzw. benannt, sie nehmen ihre Tätigkeit bis zum Zusammentreten des neu gewählten Kindertagesstättenbeirat wahr.

Die Mitgliedschaft eines Elternvertreters/einer Elternvertreterin endet vorzeitig, wenn kein Kind der Elternvertreterin/ des Elternvertreters die Kindertagesstätte mehr besucht; es rückt ein von der Elternversammlung gewählte Stellvertreterin / gewählter Stellvertreter nach.

Die Mitglieder des Elternbeirates haben über vertrauliche Informationen Stillschweigen zu wahren.

$3
Vorsitz und Sitzungen

Der Kindertagesstättenbeirat wählt aus seiner Mitte eine/n Vorsitzende/n, eine/n stellvertretende/n Vorsitzende/n und bestimmt die Protokollführung.

Der Kindertagesstättenbeirat tritt mindestens zweimal im Kindergartenjahr zusammen, weiter dann, wenn ein Drittel der Mitglieder, der Träger oder die Kindertagesstättenleitung dieses beantragt.

Zur Sitzung des Kindertagesstättenbeirates lädt die /der Vorsitzende in Abstimmung mit der Kindergartenleitung mit einer Frist von mindestens einer Woche unter Angabe der Tagesordnung schriftlich ein.

über die Sitzung des Kindertagesstättenbeirates ist ein Protokoll zu fertigen. über Ergebnisse der Beratungen des Kindertagesstättenbeirates werden die Eltern durch Aushang oder in anderer Weise unterrichtet.

Diese Ordnung wurde vom Kirchenvorstand der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Osdag Mandelsloh in seiner Sitzung am 09. September 2010 beschlossen und tritt mit Wirkung vom 01.August 2010 in Kraft.